Die besten Geschenkideen zur Einschulung

Der Tag der Einschulung muss keineswegs der Beginn vom so oft zitierten „Ernst des Lebens“ und der erforderlichen Vorbereitungen sein. Im Gegenteil: wer seinen Kindern eine besondere Freude machen möchte, hat hierzu am ersten Schultag die perfekte Gelegenheit. Doch welche Geschenkideen zur Einschulung sind eigentlich besonders beliebt?

Wie so oft ist es auch im Zusammenhang mit der Einschulung der „richtige“ Mix aus funktionalen und spaßigen Geschenken, die zum Erfolg führen.

Ein ergonomischer Schulranzen

Geschenke zum SchulanfangDas Gewicht, das schon Erstklässler jeden Tag auf dem Rücken mit sich herumschleppen müssen, sollte niemals unterschätzt werden. Immerhin bringen Bücher, Hefte, Frühstück und Mäppchen einiges auf die Waage. Wer einen Schulranzen zum ersten Schultag verschenken möchte, sollte dementsprechend nicht nur auf ein vergleichsweise geringes Eigengewicht, sondern auch auf eine ergonomische Bauweise achten.

Eine Schultüte mit Leckereien und nützlichen Kleinigkeiten

In der Liste der besten Geschenkideen zur Einschulung darf die Schultüte nicht fehlen. Hier haben die Kids die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Motiven, die manchmal Mädchen, manchmal Jungs und manchmal beide ansprechen. Beim Schultüte Füllen mit Spielzeug oder Süßigkeiten sind der Fantasie in der Regel keine Grenzen gesetzt. Solange die kleinen Geschenkideen in die Zuckertüte passen, stehen alle Möglichkeiten offen. Besonders beliebt sind in diesem Zusammenhang kreative Schultüten Bastelsets für Jungen und Mädchen mit Motiv. Hier wird die Schultüte eben nicht fertig gekauft wird, sondern gebastelt und erhält damit eine individuelle Note.

Die Federmappe gehört in die Schultüte

Kein Schultag ohne Federmappe! Auch hier ist die Auswahl groß. Besonders beliebt sind mittlerweile die etwas größeren Federmappen, die auf der Basis mehrerer Ebenen arbeiten und dementsprechend sowohl Filz- als auch Buntstifte beherbergen. Aufgrund der weitestgehend festen Hülle schützen sie den Inhalt vor Beschädigungen und sind daher, besonders im Bereich der Grundschule, oft die erste Wahl.

Schulbücher zum Lernen und Motivieren

Auch Schulbücher gehören zur Liste der besten Geschenkideen zur Einschulung. Selbstverständlich müssen hier keine „100 Seiten-Wälzer“ verschenkt werden. Wichtig ist es, dass das Buch zum Anspruch und den Fähigkeiten des Erstklässlers passt. Wer hier auf Nummer Sicher gehen möchte, entscheidet sich am besten für vergleichsweise dünne Bücher, die sich mit einem Soft Cover super zusammenrollen und in der Schultüte verstauen lassen. Meist werden hierbei Buchstaben bzw. die Zahlen von 1 bis 10 behandelt. Der Inhalt macht dementsprechend neugierig auf die erste Zeit in der Schule und kann auch als Motivation dienen. Immerhin dürften die Zahlen und Buchstaben schon im Kindergarten oder in der Vorschule öfter in Erscheinung getreten sein.

Ein Sportbeutel

Sport gehört ab der ersten Klasse zum Stundenplan. Kein Wunder also, dass -parallel zum Schulranzen- auch ein Sportbeutel verschenkt werden sollte. Ob dieser nun im Set mit besagtem Ranzen oder separat gekauft wird, bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen. Die meisten modernen Sportbeutel erweisen sich nicht nur als super-praktisch, sondern auch als flexibel und leicht. Zudem sollten sie nie mit Hinblick auf ihre Platzverhältnisse unterschätzt werden. Auch wenn sie von außen eher klein wirken, lassen sich hier in der Regel problemlos Schuhe, Shirt, Hose und ein Getränk unterbringen.

Ein Tuschkasten

Kleine Künstler brauchen einen Tuschkasten! Die Wasserfarben gehören im Kunstunterricht ab der ersten Klasse zum Pflichtprogramm. Eine hervorragende Geschenkidee zur Einschulung! Doch Achtung! Tuschkasten ist nicht gleich Tuschkasten! So kann hierbei zwischen einfachen und mehrstöckigen Modellen gewählt werden. Niemals fehlen sollte jedoch das Deckweiß, mit dessen Hilfe weitere Farben gemischt werden können.

Gut für die Seele: ein Glücksbringer und ein Sorgenfresser

Der erste Schultag bringt viel Aufregung und neue Eindrücke mit sich. Oft dauert es ein paar Tage (oder sogar Wochen) das Geschehene zu verarbeiten. Auch wenn in der Regel das positive Empfinden überwiegt, wird es im Rahmen des ersten Schuljahres (und sicherlich auch später) immer wieder Momente geben, die das Kind traurig machen oder in denen es einen Glücksbringer braucht. Bei Glücksbringern und Sorgenfressern handelt es sich zweifelsohne dementsprechend um besonders persönliche Geschenke, die immer dann zur Stelle sein können, wenn Mama oder Papa nicht da sind. Die Kinder assoziieren mit diesen kleinen Alltagshelfern ein positives Empfinden und sprechen sich ihre Sorgen und Probleme einfach von der Seele.