Fahrradtasche

Laut Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur werden heutzutage ca. 10 % aller Strecken in Deutschland mit dem Fahrrad zurückgelegt. Wenn Sie viel mit dem Fahrrad unterwegs sind und beispielweise große Reisen ausschließlich auf dem Fahrrad tätigen, sind Fahrradtaschen sehr praktische Gepäckstücke. Aber auch im Alltag können Fahrradtaschen für Einkäufe viel Stauraum bieten und machen das Fahrrad damit zu einer umweltfreundlichen Alternative zum Auto.

Unterschiedliche Fahrradtaschen im Vergleich

  • FahrradtascheHinterradtasche
    Auf dem Hinterradgepäckträger werden die wohl bekanntesten und beliebtesten Fahrradtaschen befestigt. Vor allem für City- oder Trekking-Fahrräder eignen sich diese Modelle. In der Regel hält ein Gepäckträger bis zu 25 kg stand, allerdings gibt es auch spezielle Reisegepäckträger, die bis zu 40 kg aushalten. Dementsprechend bieten Fahrradtaschen für das Hinterrad ein großes Fassungsvermögen, das meist bei 15 bis 20 Liter pro Tasche liegt. Für Mountainbikes oder Rennräder ohne Gepäcktrage sind diese Taschen nicht geeignet.
  • Taschen für das Vorderrad
    Wenn Sie eine Reise planen, haben Sie vermutlich viel Gepäck. Wenn Sie dieses nur auf dem Hinterrad verstauen, wird das Fahrverhalten stark beeinträchtigt. Verteilen Sie daher besser das Gepäck so, dass etwa 2/3 des Gewichts auf der Hinterachse liegen, den Rest sollten Sie vorne verstauen. Als alleiniges Gepäckstück sollten Sie einen sogenannten Lowrider fürs Fahrrad nicht benutzen. Der Schwerpunkt würde zu weit nach vorne gelagert werden und die Lenkung wäre erschwert.
  • Lenkertaschen
    Wie der Namen schon sagt, können Sie Lenkertaschen vorne am Lenker befestigen. Oft arbeiten diese Modelle mit einem speziellen Adapter, der sich KLICKfix nennt. Diese Variante hat sich im Fahrradtaschen Test als die praktischste erwiesen. Vor allem für Fahrradtouren sind sie ein guter Begleiter, um kleines Gepäck wie Kamera, Portemonnaie, Handy und Reiseführer gut verstauen zu können.
  • Sattel- und Rahmentaschen
    In einer Sattel- oder Rahmentasche können Sie Werkzeug für unterwegs verstauen. Eine Statteltasche können Sie im Prinzip an jedes Fahrrad montieren, eine Rahmentasche wird an der Querstande des Fahrrads befestigt.

Kaufkriterien für Fahrradtaschen

Welche Gepäcktasche Sie sich zulegen sollten, hängt von vielen Faktoren ab. Sie können Fahrradtaschen sowohl in Sport- und Fahrradgeschäften kaufen oder über das Internet. Beim Online-Kauf haben Sie meist eine größere Auswahl und sparen häufig Geld, vor Ort können Sie sich die Tasche jedoch im Detail anschauen. Sie sollten die folgenden Kriterien beachten, wenn Sie auf die Suche nach einer Fahrradtasche gehen.

Der Einsatzzweck

Größe, bzw. Volumen der Tasche, Anzahl und Form richten sich ganz klar nach dem Einsatzzweck. Sind Sie beispielweise nur in der Stadt unterwegs und benötigen eine Fahrradtasche für Einkäufe oder den Laptop, reicht eine Tasche mit 15 Litern Fassungsvermögen. Eine innere Fachaufteilung kann hier sehr praktisch sein, eine extra gepolsterte Laptopfläche kann auch nicht verkehrt sein, wenn Sie Ihren Computer mitnehmen möchten. Größere Taschensets sollten Sie für Fahrradtouren in Betracht ziehen.

Der Verschluss

Um Ihre Wertgegenständige wasser- und staubdicht zu verstauen, bietet sich ein Wickelverschluss (Rollverschluss) an, der am oberen Saum der Fahrradtasche mit einem Verschlussclip geschlossen wird. Ein bisschen weniger aufwändig ist ein Deckelverschluss, der mit zwei Clips verschlossen wird. Für eine nicht allzu starke Witterung reicht das vollkommen aus. Eine Fahrradtasche mit Reißverschluss sollten Sie sich nicht zulegen, da häufig zu viel Spannung auf den Nähten liegt und diese schnell reißen können.

Die Befestigung

Bei der Befestigung gibt es drei Möglichkeiten:

  • flexible Klettbandbefestigung
  • sichere Haken
  • selbstarretierende Halterung

Die praktischste Lösung ist die dritte Halterung, bei der die Tasche mittels einer Kunststoffschiene in eine Halterung, die sich am Gepäckträger befindet, gespannt wird.

Material

Je nachdem, wie wasserdicht die Tasche sein soll, wählen Sie das Material aus. PVC steht dabei mit seiner hohen Wassersäule an erster Stelle. Eine Alternative zu diesem Stoff, der im Verdacht steht, Krebs zu erregen, ist Polyurethan (PU). Leder bietet sich als Fahrradtasche meist an, da es lange haltbar ist und hochwertiger verarbeitet wird.

Hersteller von Fahrradtaschen

Die bekanntesten Hersteller von Fahrradtaschen sind:

  • Ortlieb
  • Vaude
  • Abus
  • Basil
  • Haberland
  • Norco
  • Topeak
  • Rixen & Kaul